virtuelle Pilotenschule (PC-7)

Informationen zur virtuellen Pilotenschule

Ziele

In der Pilotenschule erlernen die Pilotenanwärter, angeleitet durch den Staffelkommandanten und Instruktoren aus den Reihen der vSAF-Piloten, alle Grundkenntnisse und -Fähigkeiten die sie benötigen, um in einer vSAF-Staffel mitfliegen zu können. Detalierte Angaben was die Pilotenanwärter auf welchen Flugzeugen erlernen ist hier zu finden.

Staffel

Die folgenden vSAF Piloten und Pilotenanwärter sind Mitglieder der vPilS:

Vorname Name Callsign Pilotendaten Immtr. Parkposition
Roland Rebmann Roli Kdt vPilS A-920 Parking West Pos. 1
Benedikt von Arx Beni Instr vPilS A-921 Parking West Pos. 2
Thomas Kneubühler Tornado Pilotenanwärter vPilS A-922 Parking West Pos. 3

Homebase Locarno-Magadino (LSZL) und Sion (LSGS)

Die Szenerie der Homebase ist Teil der Payware Kleinflugplätze Schweiz Teil 3, ebenso ist der Flugplatz von Sion Payware. vSAF-Parkplätze für Locarno und Sion gibt es hier.

Staffelflugzeuge

Staffelflugzeug ist der Pilatus PC-7 von Tim Conrad, welcher durch die vSAF verbessert und mit vSAF-Repaints ausgerüstet wurde. Weiter wird mit den Bücker 131 B Jungmann und dem Boeing T-45C Goshawk als Jettrainer geflogen.

Training

Die vPilS trainiert normalerweise abends von 20h00 bis 22h00. Wann ein Training stattfindet wird zwischen dem Staffelkommandanten, den Instruktoren und den Pilotenanwärtern abgesprochen und Kalender im Forum eingetragen.

Ablauf

Für das Training gelten die folgenden Regeln:

  • Das Training beginnt und endet im Normalfall auf der Homebase in Locarno.
  • Jeder Pilot wählt das im Training aufgeführte Flugzeug mit seinem Repaint.
  • Jeder Pilot positioniert sein Flugzeug auf der ihm zugeordneten Parkposition.
  • Das Flugzeug wird voll betankt.
  • Im Multiplayer-Menu des FSX wird eine Verbindung auf den FSX Server der vSAF aufgebaut.
  • Zur Kommunikation wird Teamspeak 3 auf dem vSAF-Server Teamspeak (Kanal `vPilS`) verwendet.
  • Kommt 'Shared Cockpit' zum Einsatz, so wird zusätzlich Skype eingeschaltet.

Das Training läuft im Normalfall folgendermassen ab:

  • 19h50 bis 20h00 FSX-Multiplayer aufschalten, Flugzeug auf Parkposition stellen und mit Teamspeak verbinden.
  • 20h00 bis 20h15 Briefing zum Training.
  • 20h15 bis 20h50 Training Teil 1.
  • 20h50 bis 21h00 Debriefing Training Teil 1.
  • 21h00 bis 21h10 Pause.
  • 21h10 bis 21h45 Training Teil 2.
  • 21h45 bis 22h00 Debriefing Training Teil 2.

Briefing

  1. Auftrag
  2. Ziel(e)
  3. Verbandszusammensetzung
  4. Durchführung (Start, Flug, Landung)
  5. Camini, Bingo (Festlegung der Treibstofflimiten)
  6. Fragen?

Debriefing

  1. Auftrag durchgeführt (ja / nein)?
  2. Ziel(e) erreicht (ja / nein)?
  3. Gut war (max. zwei Punkte)
  4. Hauptfehler
  5. Weitere Fehler (max. zwei)
  6. Was wie verbessern